„Wer das Ziel nicht kennt, für den ist kein Weg der Richtige.“

Das Team von Berding & Partner heißt Sie herzlich Willkommen.

Die Kanzlei

1980 durch Franz Anton Berding gegründet, bietet Ihnen die Kanzlei Berding und Partner heute ein umfassendes Leistungs- und Beratungsprofil.

Im Vordergrund eines jeden Mandats steht für uns die erstklassige, individuelle Beratung. Wir betreuen große und mittelständische Unternehmen in nationalen wie internationalen Rechtsangelegenheiten, übernehmen die rechtliche und wirtschaftliche Beratung und Vertragsgestaltung (deutsch- und englischsprachig).

Dabei legen wir Wert darauf, Probleme zur Vermeidung eines Streits im Vorfeld zu erkennen und zu lösen. Wenn es bereits zum Streitfall gekommen ist, übernehmen wir mit hohem persönlichen Einsatz die Prozessvertretung. In Ländern, in denen wir nicht selbst auftreten, vermitteln wir Kontakt zu qualifizierten Partnern.

Unsere langjährigen Mandanten kennen unsere Arbeit als kompetent, serviceorientiert und schnell. Unsere Rechtsanwälte denken wirtschaftlich und verfügen über umfassende Branchenkenntnis. Sie haben sich auf Rechtsgebiete spezialisiert und bilden sich regelmäßig fort.

Ihre notariellen Angelegenheiten betreut unser Notar, der auf mehr als 33 Jahre Berufserfahrung insbesondere auch im Gesellschaftsrecht zurückgreifen kann.

 

unsere Anwälte unsere Mitarbeiter 

Unsere Anwälte

Franz Anton Berding
Rechtsanwalt und Notar

Stefan Lüllmann
Rechtsanwalt

Kathrin Böckmann LL.M.,
Rechtsanwältin

 

Elke Berding
Rechtsanwältin

Franz Kohorst
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Hauke Smoor
Rechtsanwalt

Franz Anton Berding

Rechtsanwalt und Notar

Zugelassen seit 1980, Notar seit 1983

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Gesellschafts- und Handelsrecht
  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Allgemeines Zivil- und Vertragsrecht
  • Jagdrecht
  • Agrarrecht

Lebenslauf

  • Studium in Münster
  • Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Stefan Lüllmann

Rechtsanwalt

Zugelassen seit 1992

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Familienrecht
  • Mietrecht
  • Arbeitsrecht
  • Verkehrsrecht
  • Allgemeines Zivil- und Vertragsrecht

Lebenslauf

  • Studium in Osnabrück mit dem Schwerpunkt Handels- und Gesellschaftsrecht / Wettbewerbs- und Kartellrecht
  • Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg mit dem Schwerpunkt Staats- und Verwaltungsrecht

 

Kathrin Böckmann LL.M.

Rechtsanwältin

Zugelassen seit 2012

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Familienrecht
  • Verkehrsrecht

Lebenslauf

  • Studium in Osnabrück und Budapest mit dem Studienschwerpunkt Strafprozessrecht
  • LL.M. Wirtschaftsrecht (FH Osnabrück)
  • Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg mit Stationen beim Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg und in der Rechtsabteilung eines international tätigen Unternehmens
  • Fachanwaltslehrgang Verkehrsrecht an der Deutschen Anwalt Akademie in Hannover

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Elke Berding

Rechtsanwältin

Zugelassen seit 2013

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Gewerblicher Rechtsschutz (Marken-, Wettbewerbs-, Design- und Urheberrecht)
  • Allgemeines Zivilrecht
  • Handelsrechtliche Vertragsgestaltung (deutsch / englisch)

Lebenslauf

  • Studium in Münster mit medienrechtlichem Schwerpunkt
  • Auslandsaufenthalte in Zagreb, Columbia (S.C.) und Oxford
  • Fachspezifische Fremdsprachenausbildung im Common Law
  • Zusatzausbildung Journalismus und Recht
  • Studienbegleitendes Mentorenprogramm McKinsey Capstone
  • Promotionsstudium im Bereich Geistiges Eigentum bei Prof. Dr. Thomas Hoeren und wissenschaftliche Mitarbeit am ITM Münster
  • Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg mit Stationen bei Freshfields Bruckhaus Deringer, bei der Deutschen Botschaft in Bukarest und bei der ProSieben Sat.1 Media AG
  • Beide Examina mit Prädikat
  • Notarielle Fachprüfung 2016

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch (2012 Cambridge International Legal English Certificate)

Franz Kohorst

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Zugelassen seit 1993

 

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Arbeitsrecht
  • Allgemeines Vertrags- und Zivilrecht

Lebenslauf

  • Studium in Osnabrück, Kiel und Münster
  • Referendariat am Landgericht Bielefeld
  • 1993 bis 2013 Rechtsanwalt in Cloppenburg
  • seit 2010 Fachanwalt für Arbeitsrecht

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch

Hauke Smoor

Rechtsanwalt

Zugelassen seit 2017

 

Interessenschwerpunkte

  • Verwaltungsrecht
  • Europarecht
  • Mietrecht

Lebenslauf

  • Studium in Osnabrück und Strasbourg mit dem Schwerpunkt Europarecht
  • Fachspezifische Fremdsprachenausbildung im französischen Recht
  • Referendariat im Oberlandsgerichtbezirk Oldenburg mit Stationen beim Verwaltungsgericht Osnabrück und bei der Stadt Vechta
  • Fachanwaltslehrgang Verwaltungssrecht an der Deutschen Anwalt Akademie in Berlin

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Hilke Brunneke
  • Andrea Gier (Rechts- und Notariatsfachwirtin)
  • Ulrike Kauer
  • Mareike Mikolai
  • Matthias Möller (wissenschaftlicher Mitarbeiter)
  • Evelyn Neuburger
  • Andrea Peuker
  • Lena Sovinec
  • Sonja Tegtmeier
  • Annika von Lehmden
  • Mandy Brägelmann (Auszubildende)
  • Jasmin Khalaf (Auszubildende)
  • Sandy von der Warth (Auszubildende)
  • Anke Bock (Kanzlei Dahnsdorf)
  • Ivette Fast (Kanzlei Dahnsdorf)

Leistungsspektrum

Umfassende rechtliche und wirtschaftliche Beratung

Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung
in allen Rechtsangelegenheiten

Vertragsgestaltung und Vertragsverhandlung (deutsch und englisch)

Notarielle Angelegenheiten

Karriere

Unser Erfolg beruht auf der fachlichen Qualifikation und der Persönlichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Förderung dieser Eigenschaften ist für uns selbstverständlich.

Wir sind jederzeit interessiert an motivierten und fähigen

  • Referendaren (m/w)
  • juristischen Mitarbeitern (m/w)
  • Rechtsanwalts- und Notarsfachangestellten (m/w)
  • Auszubildenden (m/w).

Wir freuen uns außerdem über die Bewerbung von qualifizierten

  • Rechtsanwälten (m/w),

die Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit mit hervorragender Entwicklungsperspektive und leistungsgerechter Vergütung in unserem jungen Team haben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Berding Rechtsanwälte Partnerschaft
z.H. Frau Ulrike Kauer
Marienweg 7
49413 Dinklage
04443 / 9676 0
u.kauer@berding-partner.de

Kontakt

KANZLEI DINKLAGE

Marienweg 7
49413 Dinklage (Niedersachsen)
Telefon +49 (44 43) 96 76 - 0
Telefax:  +49 (44 43) 96 76 - 99
E-Mail: info@berding-partner.de


Bürozeiten
Montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

ANFAHRT

KANZLEI DAHNSDORF

Waldstraße 1
14806 Planetal/ Dahnsdorf (Brandenburg)
Telefon: +49 (338 43) 620 - 0
Telefax:   +49 (338 43) 620 - 20
E-Mail: s.luellmann@berding-partner.de


Bürozeiten
Montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr
und von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

ANFAHRT

Notar- und Besprechungstermine abweichend von den
vorgenannten Bürozeiten räumen wir Ihnen gern nach vorheriger Abstimmung ein.

Impressum

Diensteanbieter iSd. § 5 Telemediengesetzes (TMG) sind

Berding Rechtsanwälte Partnerschaft
Vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Franz Anton Berding
und Frau Rechtsanwältin Elke Berding
Marienweg 7, 49413 Dinklage
Telefon +49 (44 43) 96 76 - 0
Telefax: +49 (44 43) 96 76 - 99
E-Mail: info@berding-partner.de

Wir sind eine Partnerschaft im Sinne des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes (PartGG). Diese ist beim Amtsgericht Hannover im Partnerschaftsregister unter der Nummer 110176 eingetragen.

USt.-Ident-Nr.:
DE117788961

Verantwortlich im Sinne von § 55 des Staatsvertrags für Rundfunk und Telemedien (RStV) ist Herr Rechtsanwalt Franz Anton Berding.

Gesetzliche Berufsbezeichnungen:
Alle Berufsträger sind als „Rechtsanwältin“ bzw. „Rechtsanwalt“, Herr Franz Anton Berding außerdem als „Notar“ in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen.

Unsere Rechtsanwälte und der Notar sind bei der Allianz Versicherungs-Aktiengesellschaft, Königinstraße 28, 80802 München, berufshaftpflichtversichert. Der räumliche Geltungsbereich des Versicherungsschutzes umfasst die Rechtsberatung in den Mitgliedsländern der Europäischen Union (gemäß der Regelung zum räumlichen Geltungsbereich, BBR-RA Teil A 2.1, bezieht sich der Versicherungsschutz nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten a) über in anderen Staaten eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros, b) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit außereuropäischem Recht, c) des Rechtsanwalts vor außereuropäischen Gerichten). Die gesetzlichen Anforderungen nach § 51 Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) und § 19a Bundesnotarordnung (BNotO) sind erfüllt.

Zuständige Aufsichtsbehörden

Rechtsanwaltskammer für den
Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg
Staugraben 5
26112 Oldenburg
Telefon: +49 (441) 925 43 - 0
Telefax: +49 (441) 925 43 - 29
www.rak-oldenburg.de

Notarkammer für den
Oberlandesgerichtsbezirk Oldenburg
Staugraben 5
26112 Oldenburg
Telefon: +49 (441) 925 43 - 0
Telefax: +49 (441) 925 43 - 29
www.notk-oldenburg.de

Die berufsrechtlichen Regelungen für Rechtsanwälte und Notare der Kanzlei Berding und Partner finden Sie auf den Webseiten der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de) und der Bundesnotarkammer (www.bnotk.de).

Die wichtigsten sind:

  • Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
  • Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwälte (RVG)
  • Berufsordnung der Rechtsanwälte (BORA)
  • Fachanwaltsordnung (FAO).

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

 

Informationen nach §§ 36, 37 VSBG: Für vermögensrechtliche Streitigkeiten aus dem Mandatsverhältnis bis zu einem Wert von 50.000 Euro ist die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft, Rauchstraße 26, 10787 Berlin, www.s-d-r.org, zuständig. Berding Rechtsanwälte Partnerschaft ist nicht grundsätzlich bereit, an Streitbeilegungsverfahren der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft teilzunehmen. Bei Meinungsverschiedenheiten mit einem Verbraucher werden wir vielmehr den jeweiligen Einzelfall auf seine Eignung für das Verfahren prüfen.

 

Datenschutzerklärung

1. Name und Anschrift der Verantwortlichen
Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Berding Rechtsanwälte Partnerschaft
vertreten durch Herrn Rechtsanwalt und Notar Franz Anton Berding und Frau Rechtsanwältin Elke Berding
Marienweg 7
D - 49413 Dinklage
Tel. +49 (0) 44 43 / 96 76 – 0
Fax + 49 (0) 44 43 / 96 76 – 99
e-Mail: info@berding-partner.de

Bei Fragen oder Beschwerden erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@berding-partner.de.

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

2.1 Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2.2 Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten
Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, erfolgt dies auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich sind, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

2.2 Datenlöschung und Speicherdauer
Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

3. Bereitstellung der Webseite und Erstellung von Logfiles

3.1 Beschreibung und Umfang unserer Datenverarbeitung
Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version;
  • das Betriebssystem des Nutzers;
  • den Internet-Service-Provider des Nutzers;
  • die IP-Adresse des Nutzers;
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs (inkl. Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT);
  • Den Inhalt der Anforderung (die konkret angefragte Webseite);
  • Zugriffscode und http-Statuscode;
  • die jeweils übertragene Datenmenge;
  • Webseiten, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt („Referrer-URL“);
  • Webseiten, die vom System des Nutzers über unsere Webseite aufgerufen werden.

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Nicht hiervon betroffen sind die IP-Adressen des Nutzers oder andere Daten, die die Zuordnung der Daten zu einem Nutzer ermöglichen. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Wenn Sie uns per E-Mail oder via Telefon kontaktieren, speichern wir die von Ihnen gemachten Angaben, um Ihre Anfrage beantworten und mögliche Anschlussfragen stellen zu können. Rechtsgrundlage hierfür ist Art, 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, wenn deren Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

3.2 Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs 1 lit. f DSGVO.

3.3 Zweck der Datenverarbeitung
Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. In diesem Zweck liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.4 Dauer der Speicherung
Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

3.5 Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

4. Rechte der betroffenen Person
Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

4.1 Auskunftsrecht
Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden;
  • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  • die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht ferner das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

4.2 Recht auf Berichtigung
Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

4.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  • wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen; • wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • wenn der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4.4 Recht auf Löschung

4.4.1 Löschungspflicht
Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

4.4.2 Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

4.5 Recht auf Unterrichtung
Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

4.6 Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

4.7 Widerspruchsrecht
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

4.8 Recht auf Widerruf
der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

4.9 Automatisierte Entscheidung im Einzelfall
Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist, aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt. Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden. Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

4.10 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO. In Niedersachsen ist zuständige Aufsichtsbehörde Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Frau Barbara Thiel, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover, Tel. +49 (511) 120-4500, Fax +49 (511)120-4599, E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de.

5. Weiterführende Links
Unsere Webseite enthält Hyperlinks zu nicht von uns betriebenen Webseiten. Diese Webseiten werden nicht von uns überwacht. Für den Inhalt sowie für die Datenschutzbestimmungen und den Umgang mit Daten durch diese Webseiten sind wir nicht verantwortlich.